Was wir messen

Die AGOF, die NET-Metrix und die ÖWA kümmern sich in ihren Ländern vorrangig um die Reichweiten-Messung von Online-Medien. Und das nicht nur auf Basis der Webseite an sich, sondern sogar bis auf Ebene einzelner Unterseiten oder -bereiche (Belegungseinheiten, oder in der Schweiz Sektion genannt). Dazu nutzen sie ausgefeilte Multi-Methodenmodelle, die sie selbst entwickelt haben und fortlaufend optimieren.

Unter dem Begriff „Online“ werden dabei Medien gefasst, die eine aktive Verbindung mit einem Netzwerk haben bzw. einen verfügbaren Rückkanal vom Mediennutzer zum Medienanbieter besitzen.

Alle drei Partner haben vor Jahren als erstes damit begonnen, die Nutzung des stationären Internets, also die Nutzung von einem Computer oder Laptop, zu erfassen. Diese Studien bilden bis heute den Kern ihrer Arbeitsfelder. Im Zuge der weiten Verbreitung erheben sie inzwischen auch die Nutzung des mobilen Internets. Darunter versteht man die Aufrufe von Webseiten und Applikationen über ein Smartphone oder ähnliche tragbare Geräte.

Doch immer mehr Medien oder Angebote, gerade in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung, werden durch einen solchen Rückkanal zu „Online“. Daher wurde und wird das Studienangebot der einzelnen Vereine sukzessive erweitert.

So werden z.B. in der Schweiz im Rahmen der Studie NET-Metrix-Base bereits Angaben zur Nutzung von Streaming-Angeboten (= Bewegtbild im Internet) erhoben.
Hier ein knapper Überblick über die digitalen Kanäle, die heute schon gemessen werden:

AGOFNET-MetrixÖWA

Stationäres Internet

Stationäres Internet

Stationäres Internet

Mobiles Internet

Mobiles Internet

Mobiles Internet



Alle Ergebnisse, die für einen dieser Kanäle gemessen, verarbeitet und ausgewertet werden, erscheinen regelmäßig in Form einer Studie. Und dabei werden nicht nur die gemessenen Nutzer veröffentlicht:

Hier finden Sie, welche Studien dazu in welchem Land angeboten werden: 

AGOF e.V.net-metrix ÖWA